Digitale Transformation

DIGITALE TRANSFORMATION

Was genau ist diese DIGITALE TRANSFORMATION eigentlich, von der immer alle reden?

Digitale Transformation | Was mittlerweile auch der letzte Einsiedler aus Unterhinteröding mitgekriegt hat: Die Welt verändert sich gerade sehr dramatisch. Genauer gesagt ist es unser Wissen über die Welt, das gerade explodiert. Und dieses Wissen über die Welt verändert die Welt. Innerhalb weniger Jahre ist es uns gelungen, einen tiefen Blick in die kosmischen Baupläne zu werfen. In meiner Kindheit war unsere Welt noch aus Atomen gebaut. Und Atom ist griechisch und heißt „unteilbar“. Okay, wir wussten damals schon, dass das Atom aus Protonen, Neutronen und Elektronen besteht und dass man damit Bomben bauen kann. Und diese zerteilten dann buchstäblich alles, was ihnen unterkam in eben solche Kleinstbestandteile.

Für heutige Atomforscher sind Atome riesige Gebilde, die man mit riesigen Maschinen zertrümmern kann, um daraus Bosonen, Femionen, Brane, Quarks und Strings zu machen, die man dann mit noch gigantischeren Mikroskopen beobachten kann. Nun sind aber diese Teilchen oft gar keine Teilchen, sondern Wellen und dann auch wieder doch nicht und haben auch ansonsten die wildesten Eigenschaften. Sie können sich mal rückwärts durch die Zeit bewegen oder auch mal an zwei verschiedenen Orten gleichzeitig sein. Das ist u.a. eine der Grundlagen, die die Digitale Transformation möglich gemacht hat.

Ich schreibe das jetzt nicht, damit du das verstehst. Ich versteh das ja selber nicht. Selbst die Forscher, die diesen Phänomenen den größten Teil ihres Lebens widmen, können das alles zwar berechnen, verstehen das aber auch nicht wirklich.

Wir blicken tiefer und immer tiefer und auch wenn wir das „Warum“ oft nicht begreifen, gibt es immer wieder tolle Ideen, was man damit anfangen kann. Wir lesen heute unseren eigenen Bauplan, die DNS. Schon 2003 (wie unglaublich lange kommt einem dieses Datum zurück liegend vor, denn im Digitalen Zeitalter bedeuten sechs Monate eine ganze Generation und dementsprechend im letzten Jahr wie das vorherige Jahrhundert), also 2003 kam die Meldung „Das menschliche Genom ist entschlüsselt“. Heute kannst du dir für schlappe 700 $ die eigene DNS kartographisieren lassen und auf deine Wohnzimmertapete drucken. Sofern deine Wohnzimmer groß genug ist. In wenigen Jahren wird das billiger sein als das Betätigen der Klospülung.
Wir kartographisieren – ein tolles Wort – unsere Erde millimetergenau, wir lauschen andächtig dem Echo des Urknalls und blicken weit, weit in den Kosmos hinein. Das alles geschieht im unfassbaren Rahmen der Industrie 4.0-Revolution Digitale Transformation. Oder der Digitrans, wie Futurologen es gerne nennen. Auf dem nächsten Christopher Street Day gehen dann sehr wahrscheinlich Leute verkleidet als Digitranse. Eine amüsante Zukunftsvorstellung:-)

DIGITALE TRANSFORMATION – na und?

Wir stehen an der Schnittstelle zu einem neuen Zeitalter, nein!, wir haben diese Grenze bereits überschritten. Das Neue, Revolutionäre an dieser Zeit ist, dass wir endlich in der Lage sind, den Bauplan unserer Welt zu lesen – und wir lesen richtig schnell zur Zeit.

Wir lesen unsere Gene, wir lesen in der Reststrahlung des Urknalls und wir beginnen zu verstehen, was die Welt im Innersten zusammenhält. Wir studieren Strings und Quarks – die Dingerchen aus denen unsere Protonen und Elektronen gebaut sind und selbst die zertrümmern wir in noch winzigere Bestandteile. Diese kleinsten Teilteilchen sind dann auch gar nicht mehr Teilchen, sondern irgendwie Wellen, aber dann auch doch wieder nicht. Sie bewegen sich rückwärts durch die Zeit, sind an verschiedenen Orten gleichzeitig. Unsere wildesten Wissenschaftler zerbrechen sich ihre gesalbten Häupter um die Bedeutung, die dieses Wissen für uns hat, wenn auch nicht wirklich zu verstehen, dann doch bitte wenigstens in irgendwelche einigermaßen handlichen Schubladen einzuordnen. Sie entdecken immer neue Phänomene und geben ihnen neue Namen.

Wir trennen Information und Materie – wir entschlüsseln jeden Bauplan – alles wird digital. Das begann für alle sichtbar mit der Musik – aufgenommene Musik existiert heute zu 99,9% als Bits und Bites verschlüsselt auf Festplatten. Ebenso wie Fotos, Filme oder Bücher. Auch das ist Digitale Transformation . Ein Tesla ist schon heute im Grunde eine bequeme Software auf vier Rädern. Und mit dem 3D Druck haben wir uns ein weiteres, mächtiges Instrument in die Hand gegeben. Wir sind heute in der Lage uns Turnschuhe auszudrucken – wir drucken Häuser, wir drucken sogar Fleisch. Und da kennt nur der den Unterschied, wer ähnlich sensibel ist wie Menschen, die den Unterschied zwischen einer MP3 Aufnahme und einer hochwertigen Bandaufnahme hören – Ich auf jeden Fall nicht!Es wurde bereits das erste 3D-gedruckte Auto vorgestellt – kein Witz.

In fünf Jahren sind wir voraussichtlich soweit, mit über 300 verschiedenen Stoffen drucken zu können. Was bedeutet das? Wir kaufen keine Produkte mehr, sondern nur noch Software, die man dann in der Druckerei um die Ecke ausdrucken lässt. Für die kleineren Sachen druckt man sich einen kleinen Drucker aus, mit dem man daheim dann alles selber drucken kann. Das ergibt eine komplette Wertverschiebung, an die wir uns nach und nach gewöhnen müssen.

Banken sind bald keine palastartigen Gebäude in bester Geschäftslage mehr, sondern hochgesicherte Daten auf Hochsicherheitssurvern, sowie ja heute schon Bargeld nur noch ein Bruchteilchen, der in Wahrheit strömenden Geldmengen ist. Das Geld, mit dem gerade wir Europäer heute so gerne zahlen, ist eigentlich nur noch ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert – weil es was „Echtes“ ist – etwas, an dem man sich noch festhalten kann.

Und genau das ist die größte Herausforderung der Digitalen Transformation, es gibt nichts mehr an das man sich halten kann. Aber daran halten wir uns.

Halte du dich an unsern nächsten Blog zum Thema Zukunftstrends, denn der kommt schneller als du denkst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.